Mitgliederversammlung 2018

Der Vorstand mit dem Jubilar: (von links) Hans-Jörg Haferkamp, Johannes Birke, Markus Lemme, Dennis Diekmann. Foto: Marius Brockmeyer

Bei der Mitgliederversammlung der Heimatkapelle Wellingholzhausen zogen die Vorsitzenden Dennis Diekmann, Markus Lemme und Hans Jörg Haferkamp für das Jahr 2017 Bilanz und blickten guten Mutes in die Zukunft: „Ein wachsender Verein ist Bestätigung und Herausforderung zugleich“, so die drei Vorsitzenden.

Mit Ovationen dankten die Mitglieder zu Beginn der Versammlung Johannes Birke, der nunmehr 60 Jahre Mitglied der Kapelle ist.

Als Vorsitzender für interne Organisation nutze Markus Lemme in seinem Bericht die Gelegenheit, sich für das Engagement außerhalb der Auftritte zu bedanken. Vor- und Nachbereitung und ein hoher Organisationsgrad seien äußerst wichtig, aber auch sehr zeitaufwendig. Im vergangenen Jahr sei dies erfreulich gut gelaufen.

Hans Jörg Haferkamp richtete seinen Dank an die Mitglieder und dem musikalischen Leiter Chris Stieve-Dawe. Schon jetzt laufen die Planungen für die Konzerte am 16. und 17. März in der Beutlinghalle. Das Motto der Konzerte wird „Musicals“ sein. „Mit diversen Auftritten auf Volks-und Schützenfesten, dem Konzert im Frühling, Weihnachtskonzert und Oktoberfest, konnten wir unsere vielen musikalischen Facetten einem breiten Publikum präsentieren“, so der Vorstand für Musik.

In seinem Bericht als Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit legte Dennis Diekmann den Fokus auf die Außendarstellung des Vereins. Wir wollen insbesondere unsere Darstellung in den „Sozialen Medien“ ausbauen.

Finanzwart Marius Brockmeyer legte eine ausgeglichene Kassenlage vor. Gleichzeitig machte Brockmeyer deutlich, dass die Auftrittsentgelte der mit Abstand höchste Einnahmeposten sei. Wegen des enormen Ausgabevolumens für Technik und Equipment, sei man auf die Beiträge der Förderer und Spenden angewiesen. Dieses unterlegte Brockmeyer mit einer Präsentation der Finanzentwicklung der letzten zehn Jahre.

Die Chronisten Irena Hartmann und Renate Stieve-Dawe berichteten von insgesamt 90 Terminen. Bei einer Anwesenheit von knapp 90 % erreichten Markus Lemme dabei den Spitzenwert.

Gaby Harig und Elias Stieve-Dawe umschrieben das vielfältige Engagement von Mini- und Jugendkapelle. Dank zollten sie dabei besonders dem Leiter Andy Lux für seine Bereitschaft.

Die Berichte der weiteren Funktionsträger ließen die vielseitige Arbeitsbelastung erkennen, verdeutlichten aber auch den hohen Organisationsgrad der Kapelle. Sitzungsleiter Dennis Diekmann bedankte sich ausdrücklich bei allen für dieses Engagement und blickt positiv in die Zukunft: „Als wachsende Verein sind wir für die Zukunft qualitativ wie quantitativ bestens aufgestellt“.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.