Stabwechsel bei der Heimatkapelle


Jan Mons übernimmt den Dirigentenstab von Chris Stieve-Dawe

Ab jetzt führt Jan Mons den Stab bei der Heimatkapelle – vlnr: Jan Mons; Vorsitzender Hans-Jörg Haferkamp, Chris Stieve-Dawe. (Foto: Marius Brockmeyer)

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde fand unlängst der bereits angekündigte Stabwechsel bei der Heimatkapelle Wellingholzhausen statt. Langanhaltenden Applause spendeten die über 65 anwesenden Mitglieder der Heimatkapelle dem scheidenden Dirigenten Chris Stieve-Dawe und begrüßten damit auch zeitgleich seinem Nachfolger Jan Mons.

„Chris hat über 21 Jahre die musikalischen Zügel fest in der Hand gehabt und in dieser Zeit die Kapelle nachhaltig geformt und entwickelt; hierfür gebührt ihm ein großes Dankeschön,“ führten die Vorsitzenden Markus Lemme, Dennis Diekmann und Hans-Jörg Haferkamp aus. „ Er ist damit der am längsten amtierende Dirigent in der Geschichte der Heimatkapelle“.

Chris der seine Wurzeln in der englischen Militärmusik hat und nach seinem Studium als Bandmaster über 30 Jahre mit seinem Orchester weltweit eingesetzt war, hatte die Stabführung im Jahr 1998 übernommen. Er legte seinen Schwerpunkt auf die musikalische Ausbildung und Leitung sowie auf die Vorbereitung und Durchführung der großen Konzertveranstaltungen. Neben der Ausbildung und der Weiterentwicklung der Konzerte initiierte er eine ganze Reihe weiterer Veranstaltungen. So wurde über 10 Jahre mit der Jazz-Blues und Cocktailnigt der Jazz nach Wellingholzhausen geholt und es machte ihm sichtlich Freude, selber mitzuwirken. Auch die Konzertreihe zu Weihnachten, die Gemeinschaftskonzerte mit dem Blasorchester Borgloh, der Blaskapelle Gesmold, dem Polizeiorchester Niedersachsen oder der Royal Minden Band in der Stadthalle Osnabrück entsprangen seiner Initiative. In der Zeit entwickelte sich die Heimatkapelle nicht nur musikalisch sondern wuchs auch von seinerzeit 45 Mitglieder auf aktuell über 80 Musiker. Disziplin und ein hoher Anspruch an Qualität waren und sind seine Markenzeichen. Auch nach seinem Abschied bleibt Chris der Kapelle eng verbunden. Auf Kompositionen und Arrangements wird die Kapelle genauso wenig verzichten müssen, wie auf solistische Unterstützung am Saxophon oder der Bassklarinette. „Chris bleibt ein ganz wichtiger Teil der Heimatkapelle“, so die Vorsitzenden.

Mit Jan Mons übernimmt nun ein junger Dirigent die musikalische Leitung. Geboren und aufgewachsen in der Grafschaft Bentheim, wirkte Mons schon früh in verschiedenen Blasorchestern mit, ehe es ihn zum Studium nach Enschede in die Niederlande verschlug. Dort nahm er an der Musikhochschule ein Studium mit dem Hauptfach „Dirigieren von Blasorchestern“ auf, das sonst nur in Süddeutschland angeboten wird, und legte 2009 erfolgreich sein Examen ab. Daran schloss sich ein Lehramtsstudium mit den Fächern Musik und Mathematik an den Universitäten in Osnabrück und Oldenburg an. Heute lebt er in Melle, ist am dortigen Gymnasium tätig und daneben kontinuierlich für verschiedene Orchester und Verbände als externer Dozent und Dirigent aktiv. „Wir freuen uns, mit Jan einen hochklassig ausgebildeten jungen Nachfolger gefunden zu haben“, so die Vorsitzenden. „Im Rahmen der Auswahlverfahren, in die das gesamte Orchester eingebunden war, fiel die Wahl eindeutig auf Jan.“ Mit einem kleinen Begrüßungsgeschenk wünschte ihm das gesamte Orchester einen guten Start.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.